Wer wir SIND

Alpina Partners („Alpina“) ist ein Beteiligungsunternehmen mit Sitz in München und London.

  • Alpina ist unabhängig und eigentümergeführt.
  • Alpina verwaltet über 300 Mio. € an Investorengeldern.
  • Das Investmentteam ist neben führenden Institutionen und Unternehmerfamilien ein substanzieller Fondsinvestor.
  • Das Team verfügt über umfassende Erfahrung im Technologiebereich, internationale Expertise und ein globales Netzwerk (siehe „Team“).

Was wir MAchen

Alpina beteiligt sich an führenden Technologieunternehmen in Europa.

  • Alpina beteiligt sich an innovativen mittelständischen Unternehmen mit technologischen Alleinstellungsmerkmalen.
  • Transaktionsstrukturen passen wir situations-spezifisch und flexibel an. Das Spektrum umfasst Wachstumsfinanzierungen genauso wie Unternehmensübernahmen.
  • Wir fokussieren uns dabei auf vier Kernsektoren, die vielversprechende Investitionsmöglichkeiten bieten (siehe „Strategie“).
  • Als PRI-Mitglied halten wir uns an die Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investment.

Unser Mehrwert

Wir unterstützen Unternehmer, Wachstumspotenziale zu realisieren.

  • Wir beteiligen uns langfristig mit dem Ziel, nachhaltig den Unternehmenswert zu steigern.
  • Dabei agieren wir als strategischer Sparringspartner auf Ebene des Beirats / Aufsichtsrats.
  • Wir unterstützen Managementteams bei der Internationalisierung von Technologieunternehmen.
  • Wir stellen Unternehmern unser breites inter-nationales Netzwerk zur Verfügung.

Über Uns

Alpina Partners ist ein mittelständischer Technologieinvestor mit Sitz in München und London

Alpina Partners ist inhabergeführt und unabhängig. Die Fondsmittel werden von führenden institutionellen Investoren, Unternehmerfamilien und dem Investmentteam selbst langfristig zur Verfügung gestellt. Alpina Partners verwaltet Fondsmittel in Höhe von über 300 Mio. €.

 
Derzeit investiert das Team einen Beteiligungsfonds mit einem Volumen von 140 Mio. €. Der Fonds wurde im Jahr 2014 aufgelegt und hat eine Laufzeit von bis zu zwölf Jahren. Investitionsentscheidungen werden ausschließlich von den Partnern getroffen.

 
Alpina differenziert sich durch die unternehmerische Denkweise, ein starkes internationales Netzwerk, die Begeisterung für Technologie und Wachstum, die große Flexibilität im Hinblick auf Transaktionsstrukturen sowie schnelle und transparente Entscheidungsprozesse.

ALPINA wird von der Europäischen Union im Rahmen des „Competitiveness and Innovation Framework Programme“ („CIP“) unterstützt. EU CIP Logo

Strategie

Zielsegmente

  • Wir investieren in den folgenden vier Sektoren: Software, Chemikalien und Materialien, industrielle Produktion und technologie basierte Dienstleistungen.
  • Der geographische Fokus liegt auf der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), Benelux, den britischen Inseln und Skandinavien.
  • Über die Haltezeit investieren wir üblicherweise zwischen 7,5 und 15 Mio. € pro Portfoliounternehmen (bis zu 30 Mio. € gemeinsam mit Fondsinvestoren).

 

 

 

Investitionskriterien

  • Qualitativ hochwertige Produkte oder Dienstleistungen mit technologischen Alleinstellungsmerkmalen (idealerweise patentrechtlich geschützt)
  • Substanzielles organisches und / oder anorganisches Wachstumspotenzial
  • Hohe Markteintrittsbarrieren
  • Mindestens 10 Mio. € Umsatz in den letzten zwölf Monaten
  • Positives operatives Ergebnis (EBITDA)
  • Hohe Standards im Hinblick auf Umwelteinfluss, Ethik und Unternehmensführung (ESG)

Transaktionsstrukturen

  • Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen
  • Wachstumsfinanzierungen
  • Leveraged Buyouts
  • Nachfolgesituationen
  • Management Buyouts
  • Management Buy-Ins
  • Firmenübernahmen unter Rückbeteiligung der Verkäufer
  • Konzernausgliederungen
  • Aktive Konsolidierungsstrategien („Buy-and-Build“)
  • Finanziell und strukturell komplexe Finanzierungssituationen

Meldungen

08. Januar 2019

Funds managed by Alpina Capital Partners LLP (‘’Alpina Partners’’) acquired all shares of OR Soft Jänicke GmbH and ORSOFT GmbH (“ORSOFT”) from the owning family during a succession. The existing…

08. Januar 2019

Funds managed by Alpina Capital Partners LLP (‘’Alpina Partners’’) acquired all shares of OR Soft Jänicke GmbH and ORSOFT GmbH (“ORSOFT”) from the owning family during a succession. The existing management team will stay on board and will be joined by Christian von Stengel. ORSOFT’s founder and former CEO Dr. Winfried Jänicke will join the Company’s advisory board.

ORSOFT was founded in 1990 as a university spin-off and has been profitable since inception. The Leipzig-based company has approx. 90 employees and offers solutions for advanced planning and scheduling (“APS”), supply chain management (“SCM”), master data management as well as specific applications for the healthcare sector. To date, the Company has executed more than 500 projects in various industries including pharmaceuticals, food and beverage, chemicals, industrial manufacturing and automotive. ORSOFT is a long-standing partner of SAP and offers solutions complementary to SAP ERP and SAP S/4HANA.

ORSOFT intends to cooperate closely with Germanedge, Alpina Partners’ buy-and-build strategy in the MES space (“Manufacturing Execution Systems”). Christian von Stengel, CEO of Germanedge and new Managing Director of OR Soft Jänicke GmbH comments on the transaction: “Since we started Germanedge, enterprise APS and SCM were more or less blind spots within our group. ORSOFT is closing this gap and therefore is a perfect match.” Dr. Winfried Jänicke, founder and former majority owner said: “Since founding ORSOFT in 1990, I had the strategic goal to offer end-to-end solutions for the customers’ value chain including APS, production management, SCM and quality assurance. With ORSOFT cooperating with Germanedge this task is now fulfilled.” Dr. Florian Strehle, a Partner with Alpina Partners adds: “We are very happy to welcome ORSOFT as a new portfolio company of Alpina Partners. The Company stands out due to the highly skilled employees, the bespoke software solutions, the blue-chip customer base and the track-record of continuous profitability since inception.”

Alpina Partners is an owner-managed, independent investment firm with approximately EUR 300 million in assets under management. The firm focuses on small and mid-sized businesses in Europe with strong technical USPs. ALPINA supports entrepreneurs and management teams to implement its growth strategies. ALPINA is supported by the European Union through the "Competitiveness and Innovation Framework Program" (CIP). EU CIP Logo

10. Dezember 2018

Alpina Partners acquires majority of the shares of Objective International NV (“Objective”), Wichelen, Belgium. “We consider the Alpina team as a very professional financial partner in the technology sector. Together…

10. Dezember 2018

Alpina Partners acquires majority of the shares of Objective International NV (“Objective”), Wichelen, Belgium.

“We consider the Alpina team as a very professional financial partner in the technology sector. Together with the strong worldwide network and expertise of Germanedge, a group of companies active in the digitalization of factories, we are ready for realizing our future growth plans.”, says Koen De Clercq, CEO at Objective.

“We are delighted to welcome Objective as a new portfolio company in our growth fund. Objective is a well-established specialist in the process and discrete Manufacturing Execution System and Warehouse Management System market. Especially, in the Germanedge context, Objective plays a significant expansion role, comprising new regional and industry knowledge. We look forward to supporting the management team and their successful strategy through our sector expertise and international network.” says Sebastian Canzler, Partner at Alpina Partners.

“With its strong product suite, impressive portfolio of customers and an experienced leadership team, Objective will significantly support the momentum Germanedge has achieved. The addition of Objective enables Germanedge to reach out to process manufacturing organisations, next to discrete manufacturers and bridge the gap to offer a full suite of MES and MOM solutions to almost all industries.”, says Christian von Stengel, CEO at Germanegde.

Objective was founded in 1996 and developed into a leading provider of shop floor and warehouse floor IT solutions. With its object-oriented software suite “Objective” the company offers an innovative combined MES and WMS-solution for the process and discrete manufacturing industry. The combined MES- and WMS solution comprises a unique “production logistics engine“, the beating heart of a manufacturing company, seamlessly and just-in-time ‘orchestrating’ logistics operations with manufacturing process steps. Customers include leading (mid-sized to world scale) food and beverage companies as well as metal processing and machine assembly companies. So called ‘industry vertical solutions’ support best practices in different specific industrial environments like, amongst other, dairy, industrial bakery, fresh and frozen fruit & vegetables, plastics processing, electronics, and OEM. Objective has approx. 80 employees, mainly situated at its Headquarter in Wichelen, Belgium, and in Eindhoven, The Netherlands (www.objt.com).

Germanedge consist of the MES Solutions and the QDA Solutions situated in Munich, Burghausen and Lübeck. The group offers software solutions for equipment productivity, worker productivity as well as product quality with MES Solutions covering the first two topics.

Alpina is an independent technology investment firm with approximately EUR 300 million in assets under management. The firm focuses on small and mid-sized businesses in Europe with strong technical USPs. Alpina supports entrepreneurs and management teams to implement its growth strategies. Alpina is supported by the European Union through the "Competitiveness and Innovation Framework Programme" (CIP). EU CIP Logo

From the part of Alpina, the transaction was carried out by Sebastian Canzler and Stephan Prym.

20. Juni 2018

Frankfurt, 14 June 2018: Funds advised by Alpina Capital Partners LLP (“Alpina”, “Alpina Partners”) and private investor Jan Verdenhalven sold all shares in Dolan Holding GmbH and Dolan GmbH (“Dolan”)…

20. Juni 2018

Frankfurt, 14 June 2018: Funds advised by Alpina Capital Partners LLP (“Alpina”, “Alpina Partners”) and private investor Jan Verdenhalven sold all shares in Dolan Holding GmbH and Dolan GmbH (“Dolan”) to Dralon GmbH (“Dralon”), a leading producer of raw white acrylic fiber headquartered in Dormagen, Germany. Dolan is based in Kelheim, Germany and is a specialty chemicals business mainly focusing on spun-dyed acrylic fiber for outdoor textiles. The parties agreed not to disclose the terms of the transaction.

Florian Strehle, a Partner with Alpina comments on the latest exit of the pan-European technology investment firm: “After successfully exiting European Carbon Fiber GmbH to Solvay in November 2017 the trade sale of Dolan to Dralon is the second exit to a strategic acquirer for Alpina within seven months. We would like to thank Luis Puncernau, Managing Director and CEO of Dolan and the entire management team as well as our co-investor Jan Verdenhalven for the support and the very positive development of the company during the past three years. Dralon and Dolan is a perfect match.”

Jan Verdenhalven, investor and former Managing Director of Dolan Holding GmbH adds: “Dralon is the ideal new owner for Dolan, its employees and customers. The businesses complement each other perfectly. We are confident that this transaction will significantly strengthen the combined acrylic fiber business activities.”

Stefan Braun, Managing Director and CEO of Dralon explains: “It is a consistent move for Dralon to strengthen its position as a leading supplier of acrylic fiber. The geographical proximity, the expertise and know-how of Dolan and its employees in addition to the high-quality products and distinctive customer services convinced us to acquire Dolan. The product ranges complement each other perfectly without any overlap. Going forward we will further develop Dolan and leverage its potential.”

Alpina is an independent technology investment firm with approximately EUR 300 million in assets under management. The firm focuses on small and mid-sized businesses in Europe with strong technical USPs. Alpina supports entrepreneurs and management teams to implement its growth strategies. Alpina is supported by the European Union through the "Competitiveness and Innovation Framework Programme" (CIP). EU CIP Logo

Dr. Jan Verdenhalven is a private investor with several years of investment and management experience in the chemical and carbon fiber industry.

The sellers were advised by Taylor Wessing, AC Christes & Partner, Finkenhof Rechtsanwälte, AFR, Dechert and Flick Gocke Schaumburg.

The purchasers were advised by Kapellmann & Partner.

07. Juni 2018

Earlier this year, IT Beteiligungs (“ITB”, the “Group”), a portfolio company of Alpina Partners (“Alpina”), acquired all the shares in Logis, an ERP software business focusing on the equipment leasing…

07. Juni 2018

Earlier this year, IT Beteiligungs (“ITB”, the “Group”), a portfolio company of Alpina Partners (“Alpina”), acquired all the shares in Logis, an ERP software business focusing on the equipment leasing and retail market. Logis is the fourth acquisition of ITB which has already acquired majority stakes in Oxaion, cimdata Software and Syncos.

Alpina and co-investor Command have provided funds to further fuel Oxaion’s sustainable and double-digit organic growth. In addition, Logis will become a subsidiary of Oxaion to leverage substantial synergies expected between both companies going forward.

Logis is a leading software provider for equipment leasing and trading businesses with a focus on construction and material handling equipment, agricultural machinery as well as scaffolds. Logis was founded in 1995 and serves approx. 200 customers in its segment. The acquisition enables the Group to address another vertical after Oxaion successfully entered the medical technology space as a specialized solution provider.

Volker Schinkel, CEO of ITB and Oxaion, commented: “We observed the market carefully before we acquired Logis, a leading solution provider in the equipment leasing and trading space. The special expertise and know-how implemented in the company’s TopLog software product is a clear differentiator enabling future growth”. Florian Strehle, Partner at Alpina, adds: “Acquiring Logis to address another dedicated market segment was the right move for us. The Group will continue to add new functionality to its software offering either by acquisition or organically”.

Alpina is supported by the European Union through the "Competitiveness and Innovation Framework Program" (CIP). EU CIP Logo

Portfolio

  • Land: Großbritannien
  • Sektor: Technologiebasierte Dienstleistungen
  • Status: Portfoliofirma
  • Erstinvestment: 2017

Einer der führenden Zertifizierungsanbieter von Planungs-, Projektierungs- und Baugenehmigungs-verfahren mit 43 Standorten und 110 Experten in Großbritannien

Seit der Gründung im Jahre 2005 hat sich ASSENT zu einem der führenden Zertifizierungsanbietern von Planungs-, Projektierungs- sowie Baugenehmigungsverfahren (sog. „Building Control Services“) in Großbritannien entwickelt. Das Unternehmen bietet Building Control Services sowie Beratungsdienstleistungen u.a. im Bereich des Brandschutz, der Zugangskontrolle oder der Energieeffizienz an. Mit dem ganzheitlichen Serviceangebot bietet ASSENT eine „One-Stop-Shop“-Lösung für flexible, kosteneffiziente sowie qualitativ hochwertige Building Control Services. Auf diese Weise stellt das Unternehmen sicher, dass seine Kunden sämtliche Baubestimmungen von Beginn bis zum erfolgreichen Abschluss jedes Projekts erfüllen. Um seinen Kunden einen nationalen Service zu bieten, verfügt das Unternehmen über ein regionales Netzwerk von 43 Standorten sowie 110 Experten in Großbritannien. Im Jahr 2016 hat ASSENT mehr als 16.000 Projekte für eine Vielzahl unterschiedlichster Kunden, wie z.B. Architekten, Generalunternehmer, Immobilienentwickler oder Bauunternehmen erfolgreich durchgeführt.

Lage: Großbritannien
Sektor: Technologiebasierte Dienstleistungen
Erfassungsdatum: 2017
Status: Portfoliofirma
Website: www.assentbc.co.uk

Mit Alpina haben wir den richtigen Partner gefunden, um die geplante Wachstumsstrategie für ASSENT umzusetzen. Durch den gesamten Transaktionsprozess hat uns vor allem die hohe Professionalität, die Verlässlichkeit sowie das detaillierte Verständnis des Alpina Teams von unserem Geschäft überzeugt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Richard Batte
  • Land: Deutschland
  • Sektor: Industrielle Produktion
  • Status: Portfoliofirma
  • Erstinvestment: 2016
  • Land: Deutschland
  • Sektor: Chemikalien und Materialien
  • Status: Verkauft 2018
  • Erstinvestment: 2015

Spinngefärbte Acrylfasern

Die in Kelheim (DE) ansässige Dolan GmbH ist ein marktführender Hersteller von maßgeschneiderten premium Acrylfasern für die Verwendung im Außen und Industriebereich.

Die Produktionstechnologie von Dolan ermöglicht einzigartige Farbechtheit, die mit traditionellen Polyester- und Acrylfaserfärbmethoden nicht erzielt werden kann. Aufgrund ihrer herausragenden Abreibungsresistenz sind Dolan Acrylfasern unter anderem auch für die Anwendung im Automobilbereich zertifiziert und werden darüber hinaus in zahlreichen anderen Gebieten verwendet: Als Außentextilien in Form von Sonnenschirmen, Gartenmöbeln, Schutzbekleidung und textilen Cabrioletautodächern, sowie in Filtrations- und industriellen Verbundprodukten.

Lage: Deutschland
Sektor: Chemikalien und Materialien
Erfassungsdatum: 2015
Status: Verkauft 2018
Website: www.dolan-gmbh.de

Die Expertise und das Netzwerks von Alpina Partners im Bereich neuer Werkstoffe und Karbonfasern wird uns dabei unterstützen, mit Hilfe unserer einzigartigen Produktionstechnologie und unseren Premiumprodukten das internationale Wachstum des Unternehmens weiter zu beschleunigen. Durch die Unterstützung von Alpina Partners sind wir zuversichtlich, dass wir unsere Prozesse und weltmarktführenden Produkte weiter verbessern können.

Luis Puncernau, Geschäftsführer von Dolan GmbH und ECF GmbH
  • Land: Deutschland
  • Sektor: Chemikalien und Materialien
  • Status: Verkauft 2017
  • Erstinvestment: 2015

Karbonfaser Vorprodukte

Die in Kelheim (DE) ansässige European Carbon Fiber GmbH („ECF“) ist ein Marktführer für die Herstellung von Karbonfasern (ECF).

ECF produziert auf Acrylfasern basierende Vorprodukte für die Herstellung von hochwertigen Karbonfasern und ist der einzige unabhängige Karbonfaser Grundstoffhersteller im gesamten Markt.

Lage: Deutschland
Sektor: Chemikalien und Materialien
Erfassungsdatum: 2015
Status: Verkauft 2017
Website:
  • Land: Deutschland
  • Sektor: Software
  • Status: Portfoliofirma
  • Erstinvestment: 2015 / 2016 / 2017 / 2018

ERP Software-Lösungen für den produzierenden Mittelstand

Die Modula mit Sitz in Ettlingen ist eine Buy & Build-Plattform für Anbieter von Enterprise Software im Produktionsumfeld für mittelständische Fertigungsunternehmen in der DACH Region. Zielunternehmen sind hierbei vor allem Unternehmen mit Enterprise Resource Planning (ERP) Software für produzierende Unternehmen unterschiedlicher Branchen sowie angrenzenden Bereichen wie z.B. CRM, MES oder QDA.

Aktuelle Investments sind die vier Unternehmen Oxaion GmbH („Oxaion“), Cimdata Software GmbH („Cimdata“), Syncos GmbH („Syncos“) und Logis GmbH („Logis“).

Oxaion, mit Sitz in Ettlingen (Deutschland), ist ein etablierter Anbieter von ERP-Software für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Firma führt aktuell ihr neues, plattformunabhängiges ERP-System („Oxaion open“) ein, welches auf Java basiert. Die Software ist in der Lage, zentrale Geschäftsprozesse wie beispielsweise Materialwirtschaft, CRM oder Rechnungswesen vollständig abzubilden. Über diese Grundausstattung hinaus bietet Oxaion weitere innovative Zusatzfunktionen an. Diese umfassen unter anderem ein Dokumentenmanagement-System, E-Commerce-Applikationen und Qualitätssicherung.

http://www.oxaion.de

Cimdata, mit Sitz in Westheim (Deutschland), ist ein Anbieter von spezialisierten ERP-Softwarelösungen mit Fokus auf den produzierenden Mittelstand. Dabei hat sich die Firma auf die Implementierung von ERP-Systemen in den unterschiedlichsten Unternehmensstrukturen spezialisiert. Neben einer breiten Standardfunktionalität bietet Cimdata individuelle Lösungen an, die auf firmenspezifische Anforderungen abgestimmt sind.

http://www.cimdata-sw.de

Syncos, mit Sitz in Schwelm (Deutschland), bietet den vornehmlich mittelständischen Kunden aus dem Bereich der industriellen Fertigung ganzheitliche Lösungen im Bereich MES (Manufacturing Execution Systems). Die Software umfasst die Bereiche Betriebs- und Maschinendatenerfassung („BDE“ / “MDE“), Prozessdatenerfassung, Produktionsfeinplanung (Advanced Planning and Scheduling – „APS“), Traceability, sowie CAQ (Computer-Aided Quality Assurance). Die aktuelle Version der Software vereint Produktions- und Qualitätsmanagement in einem hoch integrativen, modularen System.

http://www.syncos.com

https://logisgmbh.de/

Lage: Deutschland
Sektor: Software
Erfassungsdatum: 2015 / 2016 / 2017 / 2018
Status: Portfoliofirma
Website: modul-a.com/

Mit Alpina konnte ein Partner gefunden werden, der uns auf unserem Wachstumskurs begleiten und unterstützen wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Synergieeffekte innerhalb der Gruppe

Holger Looks, Geschäftsführer der Cimdata.

  • Land: Deutschland
  • Sektor: Software
  • Status: Portfoliofirma
  • Erstinvestment: 2016 / 2017

Shopfloor IT Lösungen im Kontext von Industrie 4.0

Die Germanedge mit Sitz in München ist eine Buy-and-Build Plattform für den Aufbau einer Firmengruppe rund um das Thema „Shopfloor IT“ Lösungen im Kontext von „Industrie 4.0“, die sich durch nachhaltiges Wachstum und Innovation auszeichnet. Das Produkt- und Serviceportfolio der Firmengruppe wird stetig ausgebaut. Zusätzlich zu dem geplanten organischen Wachstum sind auch weitere, gezielte Zukäufe („Buy-and-Build“) vorgesehen. Der Grundstein wurde im Dezember 2016 mit der Beteiligung an der GEFASOFT GmbH („GEFASOFT“) sowie im Juli 2017 mit dem mehrheitlichen Erwerb der New Solutions GmbH („NEW SOLUTIONS“) gelegt.

GEFASOFT

Die GEFASOFT wurde 1984 gegründet und hat sich seitdem zu einem führenden Anbieter von IT-Lösungen im Bereich „Shopfloor IT“ entwickelt. Mit der objektorientierten Prozessvisualisierung „GraphPic“ und dem skalierbaren und Cloud-fähigen Softwaresystem „Legato Sapient“ bietet das Unternehmen innovative Lösungen im Bereich MES („Manufacturing Execution Systems“) für verschiedene Branchen. Zu den langjährigen Kunden zählen führende Automobilhersteller und Automotive-Zulieferer, aber auch Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Lebensmittel sowie erneuerbare Energien.

www.gefasoft.de

NEW SOLUTIONS

Seit der Gründung im Jahre 1999 hat sich die NEW SOLUTIONS zu einem führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung von produktionsnahen Prozessen, an denen Mitarbeiter, Maschinen und externe Partner von Industrieunternehmen beteiligt sind, entwickelt. Mit dem digitalen Schichtbuch „FINITO“ bietet das Unternehmen eine modulare, webbasierte und somit werks- und unternehmensübergreifende Schichtbuchlösung an – handgeschriebene Schichtprotokolle werden somit überflüssig. Darüber hinaus bietet das Unternehmen die Softwarelösung „CHECKWARE“ für elektronische Checklisten und Formulare an. „SYNOSET“, eine Software zur ganzheitlich Verwaltung von technischen Assets für mittelstandständische Unternehmen bis hin zur Großindustrie rundet das Lösungsportfolio ab. Zusätzlich bietet NEW SOLUTIONS Wartungs- und individuelle Beratungsleistungen an. Zu den langjährigen Kunden zählen neben führenden Unternehmen aus verschiedenen Branchen (z.B. Total, Lanxess, Evonik oder OMV) auch kleine und mittelständische Unternehmen.

www.new-solutions.com

Lage: Deutschland
Sektor: Software
Erfassungsdatum: 2016 / 2017
Status: Portfoliofirma
Website: www.germanedge.com/

Wir sehen in ALPINA einen hochprofessionellen Partner zur Umsetzung unserer strategischen Zukunftsplanung, der auch technischen Background im Softwareumfeld und ein entsprechendes Netzwerk mitbringt

Franz Fuchs, Geschäftsführer von GEFASOFT.

Wir freuen uns, mit einem so erfahrenen Partner wie ALPINA an unserer Seite, unsere Position im Softwaremarkt weiter ausbauen zu können. Durch die Vergrößerung des Softwareportfolios haben wir die Möglichkeit, unseren Kunden noch umfassendere Lösungen und Services anzubieten.

Christian Ehrenschwendtner, Geschäftsführer von NEW SOLUTIONS.

  • Land: Deutschland
  • Sektor: Software
  • Status: Portfoliofirma
  • Erstinvestment: 2017

Individuelle Qualitätsmanagement Softwarelösungen

Seit der Gründung im Jahre 1987 hat sich ASI DATAMYTE zu einem führenden Anbieter von Softwarelösungen im Bereich CAQ („Computer Aided Quality Assurance“) entwickelt. Der Geschäftssitz befindet sich in Lübeck, Deutschland. Das internationale Softwareunternehmen wird zukünftig unter dem Namen QDA SOLUTIONS am Markt firmieren.

Mit der aktuellen Qualitätsdatenanalysesoftware QDA bietet das Unternehmen eine voll integrierbare Lösung, die es dem Nutzer ermöglicht, kritische Qualitätsdaten für die nachhaltige Optimierung der Produktionsprozesse zu erfassen und aktionsorientiert auszuwerten. Gemäß dem Unternehmensmotto „making data actionable“ erhalten alle Nutzer von der Fertigung bis hin zum Topmanagement die notwendige Transparenz, um die richtigen Entscheidungen für den nachhaltigen Unternehmenserfolg zu treffen. Dank der modularen Softwarearchitektur ist die Lösung flexibel an die individuellen Anforderungen jedes Unternehmens anpassbar. Zudem werden im Produktportfolio Wartungs- und individuelle Beratungsleistungen angeboten, um eine ganzheitliche Lösung sicherzustellen. Zu den langjährigen Kunden zählen nicht nur führende Unternehmen sämtlicher Branchen wie zum Beispiel der Automobilindustrie, Konsumgüter oder Energie, sondern auch klein und mittelständische Unternehmen.

Lage: Deutschland
Sektor: Software
Erfassungsdatum: 2017
Status: Portfoliofirma
Website: www.qda-solutions.com

Wir freuen uns, einen so starken Partner wie die ALPINA zukünftig an unserer Seite zu haben. Mit dieser zusätzlichen Kraft bauen wir unsere langjährige Expertise weiter aus. So können wir den steigenden Anforderungen unserer Kunden im 21. Jahrhunderts noch besser gerecht werden.

Sven Tetzlaff, Geschäftsführer von QDA SOLUTIONS.
  • Land: Großbritannien
  • Sektor: Software
  • Status: Portfoliofirma
  • Erstinvestment: 2017

Weltweit führender Anbieter für Virtual Reality (VR)

Die Virtalis Limited mit Sitz in Cheshire (England) ist ein weltweit führender Anbieter für Virtual Reality (VR) Software und modernsten Visualisierungslösungen.

Virtalis wurde im Jahre 2003 gegründet und hat sich in kurzer Zeit zu einem führenden Anbieter von Systemen und Lösungen im Bereich Virtual Reality entwickelt. Die eigens entwickelten Software-Lösungen wie „Visionary Render“, „VR4CAD“ und „GeoVisionary“ wurden dabei perfekt auf die bekannten „ActiveWorks“ VR Display-Systeme abgestimmt. Diese Systeme und Lösungen helfen Unternehmen dabei, Informationen und Daten vollständig zu erfassen sowie mit ihnen zu interagieren. Sie verbessern gleichzeitig die Kommunikation zwischen Design, Produktion, Marketing und Management. Zu den langjährigen Kunden zählen führende Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Ingenieurswesen, Luft- und Raumfahrt und Automobil, aber auch akademische Einrichtungen wie Universitäten, Kliniken und Flugschulen sowie der öffentliche Dienst.

Lage: Großbritannien
Sektor: Software
Erfassungsdatum: 2017
Status: Portfoliofirma
Website: www.virtalis.com

Wir sehen in ALPINA einen erfahrenen Wachstumsinvestor, der uns dabei helfen wird, die nachhaltige Entwicklung von Virtalis, vor allem in Bezug auf unsere direkten und indirekten Vertriebskanäle, sicher zu stellen. Durch die Transaktion wird Virtalis Teil einer größeren Gruppe innovativer Software-Unternehmen im Portfolio von ALPINA. Synergien sollen auf vielen verschiedenen Ebenen realisiert werden.

David Cockburn-Price, Geschäftsführer von Virtalis.

Team

Dr. Florian Strehle
Partner
Dr. Florian Strehle
Partner

Vor seinem Einstieg bei Alpina Partners war Dr. Florian Strehle Vorstand bei AUCTUS Capital Partners, einer führenden mittelständischen Beteiligungsgesellschaft im deutschsprachigen Raum. Vor seiner Zeit bei AUCTUS war er Mitglied des europäischen Technologieinvestmentteams von 3i. Zuvor war er mehrere Jahre als Berater bei McKinsey & Company tätig.

Florian Strehle hat Maschinenbau an der Technischen Universität München studiert und an der Universität Leiden in den Niederlanden promoviert.

Portfolio Unternehmen: Cimdata, Dolan, European Carbon Fiber, GEFASOFT, New Solutions, Oxaion, QDA Solutions, Syncos, Virtalis

Sebastian Canzler
Partner
Sebastian Canzler
Partner

Vor seinem Einstieg bei Alpina Partners war Sebastian Managing Partner bei CWM (seinem eigenen Investment-Vehikel). Zuvor war er Vorstand bei AUCTUS Capital Partners, einer führenden mittelständischen Beteiligungsgesellschaft im deutschsprachigen Raum. Vor seiner Zeit bei AUCTUS war er Investment Manager beim Siemens Mobile Accelerator (einer Venture Capital Einheit von Siemens).
Sebastian hat einen Abschluss als Diplom-Kaufmann von der European Business School, Oestrich-Winkel.

Portfolio Unternehmen: Assent, Virtalis

Markus Förder
CFO
Markus Förder
CFO

Markus ist seit 2015 CFO bei Alpina Partners.

Markus arbeitet seit 2009 in der Private Equity Branche und war zuvor Director Finance bei HeidelbergCapital.

Vor seiner Tätigkeit in der Private Equity Branche, arbeitete Markus mehrere Jahre für BDO und KPMG im Beratungs- und Prüfungsbereich.

Markus absolvierte sein Studium an der Universität Mannheim als Diplom-Kaufmann.

Lisa Shaw-Taylor
Financial Officer
Lisa Shaw-Taylor
Financial Officer

Lisa arbeitet seit 2015 bei Alpina Partners als Financial Officer.

Vor Ihrem Einstieg bei Alpina Partners arbeitete sie für „Global Infrastructure Partners“ und war verantwortlich für den Finanzbereich der internationalen Beteiligungen in Großbritannien. Zuvor arbeitete Sie auch mehrere Jahre für KPMG.

Lisa besitzt einen Abschluss als „Chartered Account“ und „Honours degree“ in Rechnungswesen von der University of Witwatersrand in Südafrika.

Stephan Prym
Investment Manager
Stephan Prym
Investment Manager

Stephan verfügt über mehr als fünf Jahre Erfahrung im Bereich M&A und Strategieberatung. Bevor er im Februar 2018 zu Alpina Partners kam, arbeitete Stephan für das M&A Transaction Services Team von Deloitte als Manager.

Vor seiner Zeit bei Deloitte sammelte Stephan praktische Erfahrung bei Roland Berger Strategy Consultants.

Stephan hat einen Master- und Bachelorabschluss in International Business and Finance von der Universität Maastricht.

Heidi Heun
Office Manager
Heidi Heun
Office Manager

Heidi arbeitet seit 2017 bei Alpina Partners als Office Manager.

Vor Ihrem Einstieg bei Alpina Partners arbeitete sie für verschiedene internationale Modekonzerne. Heidi besitzt einen Abschluss als Betriebswirtin und hat langjährige Erfahrung im Vertrieb.

Jörg Sperling
Jörg Sperling

Bevor Jörg zu Alpina Partners kam, war er Venture Partner bei der in München ansässigen Firma Target Partners. Davor arbeitete er als Partner für den in den USA ansässigen Energiefonds Ridgewood Capital und zuvor für Infineon Ventures.

Jörg hat für einige Halbleiterfirmen in Europa und den USA gearbeitet, zuletzt als Global VP Sales bei der in Dresden ansässigen Firma ZMD.

Seine Erfolgsbilanz weist 28 Beteiligungen, erfolgreiche Exits durch NASDAQ und LSE Börsennotierungen, als auch zahlreiche Veräußerungen an industrielle strategische Käufer auf.

Jörg hat einen Abschluss als Dipl.-Ing. in Elektrotechnik von der RWTH Aachen. Er war im Bereich der Halbleitertechnik forschend am Technion in Israel, sowie bei den AT&T Bell Laboratorien in USA tätig.

Special Advisors

Professor Geoff Randall OBE

Geoff ist Aufsichtsratsmitglied in zwei Beteiligungsgesellschaften von Alpina Partners und Mitglied des Beratungsausschusses.

Er besitzt 38 Jahre Erfahrung aus seiner Arbeit bei ICI, Zeneca & Astra Zeneca, wo er zuletzt als Direktor für Global EHS in Umweltwissenschaften sowie Technologieverfahren tätig war.

Geoff besitzt einen PhD in Chemie von University College London.

Ken Briddon

Ken hat eine 10 jährige Erfahrung in Private Equity als Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglied in Software- und Dienstleistungsunternehmen.

Er arbeitete drei Jahre als CEO bei JBA Holdings PLC und acht Jahre als Bereichsleiter bei Misys PLC.

Zuvor arbeitete Ken bei Cypher Business Systems und Ericsson Information Systems.

Dr. Jan Verdenhalven

Als Doktor der Biochemie hat Jan Verdenhalven über 25 Jahre Erfahrung in verschiedenen Senior-Managementpositionen in der globalen Chemischen Industrie bei Hoechst, DyStar und der SGL-Gruppe.

Bei der SGL-Gruppe war er verantwortlich für das globale Carbonfaser- und Composite-Geschäft mit Standorten in den USA, Italien und Deutschland. Zuvor war er als Mitglied des Executive Board der DyStar GmbH & Co. KG verantwortlich für das globale Geschäft mit Dispersionsfarbstoffen. Seine Laufbahn in der Chemischen Industrie hat er bei der Hoechst-Gruppe begonnen nachdem er zuvor drei Jahre bei McKinsey & Company als Unternehmensberater tätig war.

Er hat an der Freien Universität Berlin Chemie und Biochemie studiert und dort 1984 promoviert.

Mike Wynne

Mike arbeitet seitdem er 2011 Beiratsvorsitzender bei AMCS wurde mit Alpina Partners zusammen. Er ist Geschäftsführer von KHME Limited, Beiratsmitglied bei One 51 plc und Mitglied des Bereichsvorstands von NTR plc. Zuvor konnte Mike Erfahrung in der Automobilbranche bei Godfrey Davis plc sammeln, wo er für den Motorenbereich verantwortlich war. Außerdem hatte er mehrere Führungspositionen in der Abfallwirtschaft bei Waste Management International und Greenstar Group inne.

Karriere

Offene Stellen:

Alpina InternPlease follow this link